Beauty is a definition of society

 

 

 

 

 

Heute geht es um das Thema Selbstzweifel.

Wie viele meiner Leser bereits mitbekommen haben, geht es auf meinem Blog nicht 24/7 um Fashion, Beauty oder Lifestyle. 

Viel mehr möchte ich über Themen sprechen, über die sich viele Menschen nicht trauen zu sprechen.
Themen, die vielleicht mehr Menschen betreffen, als wir wahr haben wollen und vor allem Themen, die JEDEN treffen können.

SELBSTZWEIFEL


 Jeder kennt das Gefühl, wenn man sich so fühlt, als sei man nicht angekommen.

Jeder kennt das Gefühl, nicht genug zu sein.

Jeder kennt das Gefühl hinzufallen.  & Jeder kennt das Gefühl, nicht mehr aufstehen zu können.

 

 

Selbstzweifel sind das Normalste der Welt und tun dennoch mehr weh als alles Andere. 

Doch warum zweifeln wir so oft an uns selbst? Denken wir zu viel, oder einfach zu wenig? 

Die Fragen kann uns wohl kaum einer beantworten, außer wir selbst. Oft wird gesagt, dass jeder Mensch anders ist und es keine 'gleichen' Menschen gibt, doch das ist falsch. Eine Gemeinsamkeit haben wir alle...und zwar die, dass wir zu viel über uns selbst nachdenken. Jeder Mensch hat irgendwann mal im Leben Zweifel an sich selbst. Die Einen mehr, die Anderen weniger. Die Einen früher, die Anderen später. 

Ich persönlich kenne das Gefühl der Selbstzweifel zu gut. Das Abitur und der 18. Geburtstag stehen vor der Tür und man denkt sich 'Ja, das wird mein Jahr!'. 

Aber was ist, wenn alles anders verläuft als geplant?

Was ist, wenn einem die Naivität genommen wird und plötzlich der Ernst des Lebens anfängt? 

 

Mein vergangenes Jahr war alles andere als ein Bilderbuch. Geprägt von Schicksalen, Enttäuschungen und Wut. 

Viele meiner Freunde fragten mich immer, wie ich so etwas aushalten könne und ich sagte: 'Ich funktioniere einfach.'

Aber was ist nach den Wochen, Monaten, in denen man einfach nur funktioniert hat? Wenn einen die Gefühle einholen und man Zeit hat, sich selbst zu reflektieren. 

 

Ich kann aus meinen Erfahrungen nur sagen, dass es immer wieder Rückschläge im Leben gibt. Immer wieder Momente, in denen wir einfach nur weglaufen wollen oder einfach nicht mehr können.

Aber es ist menschlich zu sagen, dass man nicht mehr kann und vor allem ist es wichtig nicht sein ganzes Leben zu funktionieren. 

Manchmal gibt es Zeiten, in denen nichts nach Plan verläuft und Einem eine Tür nach der Anderen vor Eurer Nase zuknallt wird und Ihr inmitten des Flurs steht. Doch es gibt immer eine Tür, die offen bleibt. Und selbst wenn nicht, warten wir im Flur und warten vergeblich darauf, dass sich eine nächste Tür öffnet.

 

In solchen Zeiten ist meine Oma  mein größter Halt. 

Sie hat mir von Kind auf gepredigt, dass es normal ist zu fallen und das man immer wieder aufstehen soll. 

Nie aufhören soll zu kämpfen und es für Alles eine Lösung gibt. So weit es mir schlecht geht, ist Sie diejenige, die sagt:

'Mach weiter! Hör nicht auf für deine Träume und Ziele zu kämpfen, es werden bessere Zeiten kommen.'

Tagtäglich vermittelt Sie mir die wichtigen Werte des Lebens, dass man schätzen soll was einem vom Leben geschenkt wird und auch, dass man Rückschläge schätzen und nicht einfach wegstecken soll. Alles was im Leben passiert hat einen Grund, man weiß nie wofür etwas gut ist.

 

Viele Menschen haben nicht das Glück jemanden zu haben, der Ihnen die Hand reicht und sagt 'Steh auf, wir schaffen Das!'

Das ist der Grund, weshalb ich Euch sagen möchte:  Hört auf an Euch selbst zu zweifeln, auch wenn es schwer fällt. 

Hört auf Euch selbst runterziehen zu lassen und kämpft für die Dinge, die Euch wichtig sind und glücklich machen. 

Bleibt immer Euch selbst treu und hört niemals auf an Euch zu glauben, denn Ihr seid die Einzigen, die sich im Weg stehen können.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Franzi (Mittwoch, 22 März 2017 21:09)

    Super Beitrag! Danke :)

  • #2

    Azra (Mittwoch, 22 März 2017 21:32)

    Ich verstehe ganz genau was du meinst. 2015 war für mich das schlechteste Jahr aller Zeiten, aber mit Hilfe von den lieblingsmenschen habe ich es verkraftet! Man muss nur weitere gehen und sein Ding ziehen, genau wie deine Oma hat gesagt!

  • #3

    katalin (Mittwoch, 22 März 2017 21:32)

    Deine Oma ist eine Weise Frau :) höre auf sie! Wir sollten alles zulassen, erleben, daraus lernen und weiter machen.
    Hinfallen, Krone richten, weitergehen!

  • #4

    Jennifer Schweiger (Mittwoch, 22 März 2017 21:39)

    Hi Malin,
    Deine Oma hat vollkommen recht. In gewissen Situation wird man glaub ich einfach auf die Probe gestellt und wie man sich in dieser Situation verhält entscheidet über alles. Entweder du bleibst liegen und in deiner Komfortzone oder du stehst auf und machst weiter. Das wichtigste dabei ist, dass du nie aufhörst an dich selbst zu glauben!
    Liebe Grüße,
    Jenny

  • #5

    Vani (Mittwoch, 22 März 2017 22:59)

    Sehr schön geschrieben. Leider bleibt man von Schicksalsschlägen nicht verschont� ich lebe nur noch nach dem Motto "carpe diem" genieße jeden Tag.
    Denn jede Sekunde die man verliert bzw vergeudet bekommt man nicht zurück .
    Liebe Grüsse Vani
    http://test-elfen.de

  • #6

    Nadine (Mittwoch, 22 März 2017 23:05)

    <3 - das ist, was mir dazu gerade einfällt, Du Liebe!

  • #7

    Denise (Donnerstag, 23 März 2017 06:47)

    Du hast sehr Recht mit dem was du schreibst! Wenn man aufhört an sich selbst zu glauben dann scheitert man und findet keine Lösung mehr weil man sie nicht sehen kann! Wenn man anfängt fest daran zu glauben, dass es auch wieder bessere Zeiten gibt sieht man erst die Lösungen die oft einfacher sind als man denkt!
    Danke für den tollen Beitrag!

    Viele Grüße
    Denise von
    www.lovefashionandlife.at

  • #8

    Manuela P. (Donnerstag, 23 März 2017 07:34)

    Ein wirklich schöner Beitrag. Ja es hilft immer wenn jemand da ist, der an einen glaubt und ihn unterstützt.....

  • #9

    Criticalpixie (Donnerstag, 23 März 2017 10:11)

    Ein wirklich inspirierender Artikel, Du hast mit Deinen Ausführungen völlig Recht (das es menschlich ist ...), aber mitten im Selbstzweifel vergisst und übersieht man das Leicht, da helfen solche Beiträge ungemein, es ist eben einfach auch menschlich immer mal wieder in Zweifelphasen unterschiedlicher Ausprägung zu landen ...

  • #10

    Soulsister (Sonntag, 26 März 2017 16:28)

    super Artikel!! Du hast Recht: es gibt immer einen Ausweg, Gründe und vor allem Menschen, die einen antreiben nach vorne zu schauen, aufzustehen und weiter zu machen!. <3