Ein Text voll mit Worten.

 

 

 

Die nächsten Zeilen widme ich Jeden, der an einem Punkt ist oder war, an dem er dachte es gibt keinen Ausweg mehr.

Die Zeilen widme ich Menschen, die eine der schlimmsten Zeiten hinter sich liegen haben oder gerade durchmachen.

Und ich widme diese Zeilen Jeden, der tagtäglich kämpft aufzustehen, weil er sich fehl am Platz fühlt.

NEVER GIVE UP.

 

Viele Menschen, die diesen Beitrag lesen werden, werden wahrscheinlich nichtmal annähernd verstehen wieso und weshalb ich einen solchen persönlichen und emotionalen Beitrag verfassen werde, aber mir ist es wichtig nicht nur die tollen Dinge des Lebens zu präsentieren, denn das wäre nicht Ich. 

Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass mein Leben perfekt verläuft und alles so schön und toll ist wie es scheint. 

Gerade die letzten Wochen waren eine einzige, emotionale Qual für mich.
Nie habe ich über Gefühle geredet, nie habe ich dazu gestanden, wenn es mir schlecht ging. 

Im Gegenteil; 99% der Menschen, die mir tagtäglich über den Weg gelaufen sind, hatten nichtmal annähernd eine Ahnung was  in mir vor ging. 

 

Aber wieso verstecken wir unsere Gefühle?

Weshalb reden wir nicht darüber, wenn uns etwas innerlich zerreißt? 

 

Das, was vor einigen Wochen in meinem Leben passiert ist, macht mich sprachlos. Sprachlos, wie Menschen miteinander umgehen sobald in sich ihre Wege trennen. Wie man abgestempelt wird sofern man nichtmehr dem Idealbild der Gesellschaft entspricht und dass, obwohl diese Menschen von Liebe gesprochen haben.

Menschen sprechen von Liebe, obwohl sie garnicht wissen was es bedeutet zu Lieben.
Sie sprechen von Moral und Loyalität und treten sich mit Füßen. Ich möchte keineswegs meine Erfahrung weiter thematisieren, oder in den Vordergrund stellen, da dieser Text einzig und allein Mut machen soll.

 

Egal in welcher Lage ihr Euch befindet...Ich möchte Euch mit auf den Weg geben, dass da draußen jemand ist, der einen Moment der Dunkelheit in seinem Leben ertragen musste und diese Zeit überwunden hat. Niemand, wirklich niemand wird diesem Menschen diese Erfahrung nehmen können. Auch wenn Sie noch so schmerzhaft war.
Sie hat ihn zu dem Menschen gemacht, der er heute ist. Zu dem Menschen, der für andere einen festen Bestandteil im Leben eingenommen hat und ohne den Andere niemals leben könnten. Ihr seid diejenigen, die Eure Liebsten glücklich machen.

 

Und wenn dort jemand ist, der noch nie eine solche Erfahrung in seinem Leben gemacht hat:
Ich hoffe, dass du Sie niemals am eigenen Leib erfahren wirst, aber wenn, dann glaub an Dich!
Es werden bessere Zeiten kommen, dass garantiere ich Dir und ihr werdet diese Zeit überstehen.
Macht euch selbst nicht kaputt, indem ihr alles verdrängt und Euch sagt es ist 'okay'.
Nehmt Euch ein Blatt, schreibt all das auf, was Euch bedrückt und redet über Eure Gefühle.

Ich versichere Euch in ein bis zwei Wochen werdet Ihr Euch diesen Zettel durchlesen und Euch fragen wieso und weshalb ihr Euch so kaputt machen lassen habt. 

Es gibt einfach Zeiten, in denen man nicht weiß wer man sein soll oder wer man überhaupt ist. In dieses Zeiten zählt als einziges sich selbst treu zu bleiben.

 

Ich persönlich bin der festen Überzeugung, dass das Leben voll mit Aufgaben ist.
Situation, wo es drum geht sich selbst treu zu bleiben. Zeiten, in denen man zu sich selbst stehen muss und akzeptieren muss, dass nicht immer alles nach Plan verläuft.

Es geht darum sich auf den Weg zu machen, der einen zum Ziel bringt. Dafür zu kämpfen, was uns glücklich und stolz macht. Man hat nicht nur gewonnen, wenn man sein Ziel erreicht. Nein, man hat selbst gewonnen wenn man einen Rückschlag erlitten hat, sich aber trotzdem auf den Weg gemacht hat. Man hat gewonnen wenn man es geschafft hat wieder aufzustehen, egal wie tief man gefallen ist.

Vergesst niemals, wer ihr seid, wer ihr sein wollt und wie ihr Euch selbst seht! Es ist egal, wie andere Euch sehen, denn der einzigen Person der ihr gerecht werden müsst seid ihr selbst! 

Menschen die Euch nicht akzeptieren, weil sie mit bestimmten Eigenschaften, eurem Gewicht oder eurer Haarfarbe nicht klarkommen haben es nicht verdient, dass ihr Euch fallen lasst.

Egal wie tief ihr gefallen seid, ihr könnt Euch selbst immer wieder hochziehen. Ihr seid einzig und allein Herr eurer Sinne.

 

Ich habe letztens mit einer Person aus meinem Leben gesprochen, die ein so unglaubliches Tief hinter sich gelassen hat und seine Worte waren: 'Ich versuche mittlerweile die Dinge zu machen die mich glücklich machen. Oft schaffe ich es, aber dann kommt diese eine Sekunde, die mich wieder runter reißt. Es fühlt sich an als hätte ich einen Fluch auf mir... Meine Brust sticht vor Schmerz und mein Kopf brennt. Ich habe das Gefühl die Wände erdrücken mich und ich komme nicht heraus. Aber mittlerweile kenne ich mich in der Dunkelheit so gut aus, dass ich weiß wo mein Weg lang geht.' 

- Glaubt mir, Niemand, wirklich Niemand kennt sich in der Dunkelheit aus, egal wie lange man an diesem Punkt steht.
Man kann immer inmitten eines neuen Raumes stehen und weiß nicht, wo man gerade ist. Es ist völlig menschlich, dass es Momente gibt, die einen wieder wegreißen und man sich neu fangen musst.

Genau deswegen müssen wir tagtäglich kämpfen. Wir müssen kämpfen um uns festzuhalten, wir müssen kämpfen um wieder hochzuklettern und wir müssen darum kämpfen wieder Halt zu bekommen, sobald wir weggerissen werden. 

Wege erscheinen uns so lang, aber wir kommen Stück für Stück voran.
An einigen Tagen kommen wir weiter als an Anderen. An manchen Tagen scheitern wir, bleiben stehen, oder gehen sogar ein Schritt zurück.

 

Glücklich werden ist wie Laufen lernen.
Es ist eine Sache der Übung wie gut und ob wir es beherrschen. 

Man versucht es und scheitert.
Man bekommt es vorgemacht und versucht es nachzumachen, aber man scheitert. 
Man bringt es sich Selbst bei und wird Tag für Tag besser darin, bis wir es irgendwann beherrschen. 

Und selbst wenn wir es im Schlaf beherrschen stolpern oder fallen wir...
Aber Wunden verheilen mit der Zeit und wenn es Jahre dauert, bis der Schmerz langsam vergeht.. Wunden heilen Stück für Stück.
Klar, hinterlassen sie oftmals Narben oder können wieder aufreißen, aber keine Wunde bleibt für immer so tief wie sie zu Beginn war. 

 

Ich will Euch mit diesem Text ans Herz legen, dass ihr Euch nicht an der Leere des Lebens festhalten solltet. 
Das ganze Leben ist Kopfsache und eure Einstellung ist verantwortlich für die Person, die ihr am Ende des Tages seid.
Sobald uns etwas belastet, ist es als wenn jemand das Licht ausgeschaltet hat und man inmitten eines Raumes voll mit Scherben steht, aber nie weiß, wohin man letztendlich tritt.
Denken wir nicht an die negativen Dinge des Lebens, so bleibt unser Licht an.
Das soll keineswegs bedeuten, dass wir uns nie mit den schlechten Zeiten des Lebens beschäftigen sollten! Vielmehr bedeutet es, die schlechten Zeiten des Lebens zu reflektieren, sie zu schätzen um daraus etwas zu lernen. Nehmt die Erfahrungen mit und lasst Eure Gefühle einfach mal raus. Sagt Euch selbst, dass im Leben nichts ohne Grund passiert und, dass das Leben voll mit Gründen und Zeichen ist. Unsere Aufgabe ist es zu gucken, was für ein Grund hinter den Geschehnissen steckt und selbst wenn wir den Schlüssel erst nach Jahren oder niemals finden, wir haben uns auf die Suche gemacht. Und das ist das, was unser Leben ausmacht. Sich auf die Suche nach sich selbst zu machen, denn das lässt uns Sekunde für Sekunde wachsen.

Fangt an glücklich zu sein, denn damit macht Ihr nicht nur Euch glücklich, sondern Jeden anderen auch. Damit macht ihr Menschen, die Euch lieben glücklicher, als wenn ihr immer nur funktionieren würdet...

Und auch wenn der Weg so aussichtslos erscheint, es gibt immer ein Ziel, oder einen Zwischenstopp, an dem ihr Rast machen könnt. GLAUBT AN EUCH SELBST UND BLEIBT EUCH TREU! 

 

Heart full of love.

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Frank Tuchscheerer (Sonntag, 23 April 2017 14:20)

    Ich kann das gut nachvollziehen, auch mein leben läuft nicht immer so wie es soll, doch ich stehe immer wieder auf! Nichts wird mir geschenkt im Leben, darum werde ich es mir immer holen...das Glück, die Freiheit und die Zufriedenheit!
    LG Frank

  • #2

    Miria (Sonntag, 23 April 2017 14:47)

    Ich kenne das nur zu gut, eine Situation in der man einfach nicht mehr weiter weiß (habe selbst Depressionen).
    Und auch ich habe für mich die Methode gewählt, ich mache nur noch, was mich glücklich macht - einfach aus der Not heraus, da ich weiß, dass es sonst ziemlich gefährlich werden kann für mich...
    Aber auf die Art und Weiß klappt es, ein ziemlich gutes und glückliches Leben zu führen (selbst wenn mich das ein oder andere tief noch mal runterreist)

    Liebe Grüße,
    Miria

  • #3

    Janina (Sonntag, 23 April 2017 15:17)

    Sehr schöner Beitrag. Ich finde es wichtig, genau wie du, darauf aufmerksam zu machen, dass es nicht das Ende ist - egal, wie oft es sich danach anfühlt. Besonders wichtig finde ich, dass niemand sich verbiegen sollte, nur, weil andere das gern hätten. Wenn man so ist wie man ist, ist man am glücklichsten :)
    Liebe Grüße
    Janina

  • #4

    Kai We. (Sonntag, 30 April 2017 02:05)

    Dankeschön für die tollen Worte.
    Dein Beitrag macht wirklich Mut und bringt einen zum nachdenken!

  • #5

    Orange Diamond Blog (Sonntag, 14 Mai 2017 14:53)

    Hallo meine Liebe,
    solche Texte lese ich gerne, weil sie einfach "nur ich" sind! Es ist schön zu wissen, dass manche denken, die Welt der Anderen sei perfekt! Sie ist es aber nicht. Ich gehe auch sehr fröhlich in den Tag hinein und meide viele Dinge, die mich ein wenig ärgern. Zumindest versuche ich es so gut es geht!
    Liebe Grüße,
    Alex.

  • #6

    Marie (Sonntag, 14 Mai 2017 19:07)

    Dein Beitrag regt zum Nachdenken an. Klar ist aber, man sollte sich niemals verbiegen, weder für die Eltern, noch für die Liebe. Man lebt nur einmal und man sollte das machen, was einem Glücklich macht.

  • #7

    Rebecca (Sonntag, 14 Mai 2017 20:09)

    Wow, ein sehr schöner und emotionaler Beitrag. Mir ging es auch lange nicht anders, daher kann ich dich sehr gut verstehen.
    Nach langer Zeit kann ich nun wirklich sagen, dass ich endlich glücklich bin.

    Ich drücke dir die Daumen und sende dir viele liebe Grüße
    Rebecca

  • #8

    Jil (Sonntag, 14 Mai 2017 22:03)

    Wow, ein sehr deeper und persönlicher Post. Ich finde es toll, dass du deine Leser so nah an dich heranlässt und aufzeigst, dass die gute heile Welt auf Instagram meist nur eine Fassade ist. Ich denke, es ist wirklich wichtig seine Gefühle auszusprechen und für sich einzustehen damit man längerfristig glücklich wird. Danke dir für das Mut machen!

    Liebste Grüße,
    jil

  • #9

    Christine (Montag, 15 Mai 2017 08:01)

    Danke für deine ehrlichen und berührenden Worte. Ich hatte auch schon oft die Situation, in der ich Dinge erlebt habe, die ich mir nicht erklären konnte und für die ich auch nur wenig Verständnis aufbringen konnte, weil sie einen wirklich verletzt haben - insbesondere im näheren Umfeld. Aber man muss lernen das abzuschütteln. In dem Prozess stecke ich auch gerade ...

    Liebe Grüße

    Christine von Pretty You

  • #10

    katy fox (Montag, 15 Mai 2017 08:37)

    wow ein sehr schöner text meine liebe :I ich glaub damit gibst du vielen kraft und auch mut! sehr schön geschrieben! ich war zum glück noch nicht in so einer situation aber ich glaube dieser text gibt vielen mut u kraft!
    glg katy

    www.lakatyfox.com

  • #11

    Anja S. (Montag, 15 Mai 2017)

    Das ist ein sehr schöner Beitrag - auch wenn ich selbst Depressionen nicht nachvollziehen kann. Für diejenigen, die mit einem depressiven Menschen leben müssen, ist das ganze auch sehr schwer. Ich finde es toll, dass Du damit anderen Menschen Mut geben möchtest.
    Liebe Grüße
    Anja

  • #12

    Andrea (Dienstag, 16 Mai 2017 11:44)

    Schöner Beitrag! Manchmal ist es nur wirklich schwer, immer wieder zu kämpfen...

    Liebst,
    Andrea

    <a href="http://www.andysparkles.de">www.andysparkles.de</a>